background

27.12.2015 - Jänzi

Im T-Shirt zu Berge ... Ende Dezember!

(zur Bildergalerie)

Beim Aufstieg zum Jänzi auf 1'738 m.ü.M. wähnen wir uns an einem Frühlingstag. Bereits kurz nach dem Start beim Weidli packen wir die Jacken in die Rucksäcke und wandern kurzärmlig bergauf. Noch sind wenig Leute unterwegs und wir geniessen den abwechslungsreichen Aufstieg durch den erstaunlich grünen Wald. Das Moos leuchtet im Sonnenlicht und einige Pflanzen haben bereits wieder neue Blätter.

In einer schattigen Senke liegt dann doch noch etwas Schnee.

Auf 1'538 m.ü.M. steht die Alp Chäseren und hier öffnet sich ein fantastischer Blick in die Berge: vom Säntis bis zu den imposanten Gipfeln des Berner Oberlands. Nach einer kurzen Rast nehmen wir die letzten 200 Höhenmeter unter die Füsse. Nun kommen uns ab und zu andere Berggänger entgegen.

Bald haben wir das Gipfelkreuz des Jänzi erreicht und geniessen wiederum die prächtige Aussicht. Andere Wanderer gesellen sich dazu und die warmen Temperaturen sind ein allgegenwärtiges Thema.

Wir setzen die Wanderung fort und erhaschen dann auch noch einen Blick Richtung Schrattenfluh. Zum Abstieg nehmen wir den Weg über den Hüenergütsch. Der Wanderweg führt durch den Wald und mancherorts hat’s noch recht viel Schnee. Doch für eine Schneeschuh-Tour ist es dann doch zu wenig. Die Hinweistafeln für die Route sind gestellt und wir merken uns das Gebiet für eine entsprechende Schneeschuh-Wanderung vor.

Der Pfad führt immer wieder über Sumpfgebiete und durch das warme Wetter ist der Boden überall aufgeweicht. An geschützten Stellen blühen sogar kleine Margritenblümchen. Über die Waldhütte Egg und die Alp Wolfetsmatt erreichen wir wieder unseren Ausgangsort.

Im Grunde lieben wir die Wärme und das sonnige Wetter. Doch in diesen Breitengraden und in dieser Jahreszeit wären Schnee und Kälte Programm. Das macht uns doch etwas Sorge und die Frage der künftigen Klimaveränderungen stellt sich unweigerlich. 

2018  Andy & Kate on Tour   globbers joomla templates