background

26.9.2015 - Stanserhorn

Über dem Nebel

 (zur Bildergalerie)

Eines können wir momentan nicht gebrauchen: Nebel! Nach rund sechs Wochen sonnigem Wetter und viel Zeit draussen, zieht es uns auch heute in die Natur.

Die Wetterprognosen sind betreffend Wolken und Nebelgrenze sehr vage und so ist die Wahl der Tour nicht ganz einfach. Wir beschliessen, auf das Stanserhorn zu wandern, ein „Projekt“, dass schon länger offen ist.

Der Start ist beim Parkplatz mitten in Stans und führt zuerst vorbei an gepflegten Wohnhäusern und Landwirtschaftsbetrieben. Teilweise verläuft der Weg entlang dem Trassee der Standseilbahn.

Durch den Knirrwald und den Obdossenwald geht’s steil bergauf. Dann erreichen wir Weidegebiet und bleiben im Sumpf fast stecken. Der erste Schnee der vergangenen Tage hat die Trampelpfade der Kühe völlig aufgeweicht. An manchen Stellen ist es so glitschig, dass wir einen Schritt vorwärts und zwei rückwärts machen.

Der Nebel verhält sich gemäss den Vorhersagen, mal blicken wir in eine graue Suppe und ein paar Minuten später scheint schon wieder die wärmende Sonne auf uns. Über uns transportiert die recht neue Cabrio-Bahn unzählige Touristen auf den Berg. Diese jauchzen jeweils, wenn sie aus dem Nebel in die Sonne kommen, einfach köstlich.

Nach gut drei Stunden Marschzeit erreichen wir die Bergstation auf 1'848 m.ü.M. Das Panorama ist einmal mehr gewaltig schön. Obwohl immer wieder Wolken durchziehen präsentieren sich die Berge in einem leuchtend weissen Kleid.

Ein Hauskaffee wärmt auf und macht uns startklar, um noch den Gipfel des Stanserhorns (1'897 m.ü.M.) zu erklimmen. Trotz vielen Besuchern finden wir ein windgeschütztes und sonniges Plätzchen für die Mittagsrast. Mit Blick in die Berner Alpen geniessen wir feine, hausgemachte Sandwiches und Trauben.

Nach dem Mittag fahren wir dann mit der Cabrio-Bahn zurück in die graue Nebelsuppe. Auf dem Dach der Luftseilbahn geniessen wir die Aussicht und den Fahrtwind. Die Angestellten sind äusserst freundlich und bedanken sich für den Besuch, sehr sympathisch!

Auf der unteren Sektion fährt noch die nostalgische Standseilbahn. Ein echtes Kontrastprogramm zur modernen Seilbahn und aus unserer Sicht eine gelungene Kombination.

Mit diesem Ausflug sind wir wieder definitiv in der Schweiz und in unserer schönen Bergwelt angekommen. Wir freuen uns bereits jetzt auf die nächsten Wander- und Schneeschuhtouren J!

2018  Andy & Kate on Tour   globbers joomla templates